KMU

Finanzielle Führung 4.0

Der Weg zum Erfolg

        

Forschungsberichte zeigen immer wieder dieselben Resultate: Unternehmen mit optimaler finanzieller Führung sind erfolgreicher als jene Unternehmen, bei welchen diese fehlt. Aber was braucht es für eine optimale finanzielle Führung und wie kann diese im Zeitalter von Industrie 4.0 aussehen?

veröffentlicht: September 2018

Ihre Ansprechpersonen:

André Egli
dipl. Treuhandexperte, Partner und Mitglied der Geschäftsleitung

Marco Beck
lic. rer. pol., dipl. Wirtschaftsprüfer

Optimale finanzielle Führung

Führungsinstrumente sollten einfach und wirksam sein. «Keep it simple» heisst die Devise. Bedürfnisgerecht: Jede Unternehmung verfügt über individuelle Bedürfnisse bezüglich relevanten Führungskennzahlen. Diese können zur Überwachung von Liquidität, Warenumschlag, Projektfortschritt, Umsatz, Deckungsbeiträgen, Cashflows und Unternehmenserfolg dienen. Leider fehlt es vielfach an der exakten Definition dieser Bedürfnisse sowie an einer empfängergerechten Darstellung der Führungskennzahlen. Gute Erfahrungen werden mit sogenannten Cockpits / Dashboards gemacht, welche immer mehr auch digital (z. B. via App), permanent und ortsunabhängig zur Verfügung stehen. Geschwindigkeit: Monatsabschlüsse mit zweimonatiger Verspätung sind als Führungsinstrument nicht wirkungsvoll. Entsprechend müssen Firmen Prozesse definieren, damit Führungskennzahlen effizient und zeitnah aufbereitet werden können. Qualität: Das bedürfnisgerechte Aufbereiten und die rasche Verfügbarkeit der Finanzkennzahlen bringen wenig, wenn am Ende die Qualität nicht stimmt. «Garbage in garbage out» hat auch im Zeitalter von Industrie 4.0 noch immer Gültigkeit. Mit organisatorischen Massnahmen und adäquaten internen Kontrollen (IKS) kann die Qualität und die Richtigkeit der Zahlen nachhaltig gesichert werden.

Einsatz von IT

Als Unterstützerin dient weiterhin und immer mehr die IT. Digitalisierung und Automatisierung verbunden mit Neuerungen im Zahlungsverkehr wie z. B. ISO 20022 und QR-Rechnungen werden neue Werkzeuge bieten, welche einen deutlichen Beitrag zu einer verbesserten finanziellen Führung leisten. Unsere Treuhandkunden werden schon in naher Zukunft von neuen Instrumenten und Automatisierungen profitieren können, welche bei Balmer-Etienne in der Pipeline stecken.

Interpretation der Zahlen

Am Umfang von Auswertungen und Zahlen mangelt es in der Regel nicht – im Gegenteil. Nun heisst es, die richtigen Interpretationen, Schlüsse und Massnahmen aus diesen zu ziehen. Da bei vielen KMU der Fokus im täglichen Kerngeschäft liegt, fehlen oft Ressourcen und Know-how für eine vertiefte Beurteilung. Ein Lösungsansatz ist der Einsatz von externen Finanzchefs – sogenannten «eCFO». Mit solchen Modellen hat Balmer-Etienne mit verschieden Kunden bereits beste Resultate erzielt.

Fazit

Optimale finanzielle Führung soll schnell, einfach, bedürfnisgerecht und mit maximaler Qualität erfolgen. Gerne unterstützen wir Sie beim Aufbau Ihres finanziellen Führungs-Cockpits oder als eCFO.

TREUHAND · PRÜFUNG · BERATUNG